ADRA Live! Weltwärts Quifd-Siegel
ADRA Live! ADRA Live! ADRA Live! ADRA Live! Infomaterial zum Freiwilligendienst bei ADRA ADRA Live! ADRA Deutschland

Unser Leitbild

ADRA steht für: Adventist Development and Relief Agency. Wir sind eine Nichtregierungsorganisation (NRO), die sich für die Entwicklung in bedürftigen Ländern einsetzt.

ADRA wurde 1987 von der protestantischen Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland gegründet. Getreu dem Motto „Damit Menschen wieder hoffen können“ arbeiten wir mit vielen internationalen Partnern daran, dass der Armut und Unterdrückung in den ärmeren Teilen dieser Erde Einhalt geboten wird. Als kirchliche Einrichtung helfen wir Menschen – unabhängig von ihrer politischen und religiösen Anschauung oder ihrer ethnischen Herkunft. Im Zeitalter der Globalisierung ist Nächstenliebe nicht an bestimmte geografische Grenzen oder Weltanschauungen gebunden. Gemeinsam sind wir eine Welt, und damit voneinander abhängig. Die Probleme in Afghanistan, Westafrika, aber auch in der Ukraine und in Syrien gehen jeden von uns etwas an.

Die Liste mit Ländern, in denen Elend und Armut herrschen, ist leider äußerst lang. Deshalb hat sich ADRA dazu verschrieben, in all diesen Ländern tätig zu werden, um den Missstände zusammen mit starken Partnern langfristig entgegenzuwirken.

Als Gründungsmitglied der „Aktion Deutschland hilft“ engagieren wir uns gemeinsam mit starken Partnern für notleidende Menschen in der ganzen Welt.

Wir hoffen, dass das, was in unseren Projekten lange währt, in Zukunft endlich gut wird. Die Erfolge unserer Projekte geben uns Recht und bestärken uns in unserem Ziel „Damit Menschen wieder hoffen können“ – überall auf der Welt.

ADRA führt gemeinnützige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit sowie Maßnahmen im Bereich der Humanitären Hilfe durch oder fördert diese. ADRA unterhält ein Netzwerk mit aktuell 120 ADRA – Stationen und arbeitet in 180 Ländern.

Daraus entstand die Idee Freiwillige an verschiedene Standorte zu entsenden. Die Freiwilligen haben die Möglichkeit in einem von ADRA geförderten Projekt der entwicklungspolitischen Zusammenarbeit oder in von der Kirche unterhaltene Bildungsanstalten eingesetzt zu werden. Der Einsatz von deutschen Freiwilligen bietet den Projekten vor Ort einen internationalen Status, der durch den Austausch mit den Freiwilligen aus Deutschland gefördert werden kann und der den Menschen vor Ort hilft, in ihrer Entwicklung weiterzukommen. In einem fremden Land mit fremden Sitten bauen Freiwillige durch interkulturelle Arbeit Brücken wo Differenzen herrschen. Sie bieten ihrem Gastland einen Einblick in ihre eigene, „deutsche“ Kultur, ihre Werte und Traditionen. Vorurteile des Gastlandes gegenüber den „reichen Ausländern“ werden so abgebaut und eine schätzende Haltung eingenommen, die längerfristig die Einstellung der Gesellschaft prägt und der Zusammenarbeit zwischen den Völkern und Kulturen dient.

Außerdem möchte ADRA Deutschland e.V. jungen Menschen aus Deutschland Einblicke in die Entwicklungszusammenarbeit einer weltweit operierenden, humanitären Organisation geben, damit sie sich in Entwicklungs- und Schwellenländern engagieren und internationale Erfahrungen sowie Qualifikationen für ihre berufliche Orientierung sammeln können, die für sie in einer globalisierten Welt hilfreich sein können. ADRA versteht diesen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst als Beitrag zur Bildungspolitik im Sinne des „Globalen Lernens“ und zur Nachwuchsförderung im entwicklungspolitischen Berufsfeld. Desweiteren möchte ADRA Deutschland e.V. einen Beitrag zur Völkerverständigung sowie zum Verständnis entwicklungspolitischer Themen innerhalb der deutschen Gesellschaft beitragen.

Der Dienst in einem Entwicklungsland ist für die jungen Freiwilligen auch eine persönliche Bereicherung von unschätzbarem Wert. Entwicklungspolitische Projekte geben den Freiwilligen die Möglichkeit neue Ideen mit einzubringen und umzusetzen. Sie lernen benachteiligten Menschen zu helfen: Von Anderen und gemeinsam mit Anderen. Interkulturelle und intersoziale Lernprozesse werden bei den Jugendlichen angeregt, die Toleranz und Offenheit gegenüber anderen Lebensformen und Gesellschaften, auch im eigenen Land, schaffen.

Nach der Rückkehr haben die Jugendlichen die Möglichkeit bei der Vor-und Nachbereitung sowie der Begleitung der nächsten Freiwilligen zu kooperieren und mitzuarbeiten.

Durch persönliche Erfahrungen, die sie gemacht haben ist nun eine wirkungsvollere Herangehensweise an Entwicklungsarbeit möglich für die sie sich einsetzen können.

Wir als ADRA Deutschland e.V. bieten von vielen, unterschiedlichen Freiwilligenformen den entwicklungspolitischen Freiwilligendienst über „weltwärts“, den internationalen Jugendfreiwilligendienst und den Freiwilligen Adventistischen Hilfsdienst in Kooperation mit der Freikirche an.

Wir unterstützen die Freiwilligen während des Jahres durch administrative/organisatorische, fachliche und pädagogische Begleitung (oder Betreuung).

Der Freiwilligendienst bei ADRA Deutschland e.V. bietet jungen Menschen eine Möglichkeit, in der beide Seiten einen Nutzen erzielen (win-win Situation) und ist damit auf langfristigen Erfolg ausgerichtet.

ADRA Deutschland e. V. | Robert-Bosch-Straße 10 | 64331 Weiterstadt | Impressum | Layout © rasani.design | Umsetzung / Webdesign © Thoxan.com
Helfen im Inland Helfen im Ausland