ADRA Live! Weltwärts Quifd-Siegel

Ein neues Zuhause – für mich und die Hühner



Geschrieben am Dienstag, 07. August 2012 von "weltwärts"-Freiwilliger/em

Diesen Beitrag weiterempfehlen oder teilen!

Ein Bericht des ADRA“weltwärts“-Freiwilligen Ulugshan

Kurz nachdem ich in Argentinien ankam, schlüpften in unserem neuen Zuhause die kleinen Küken, auf die sich hier alle freuten. Neues Leben, das allen etwas Hoffnung gab. Innerhalb weniger Monate war der ganze Hühnerstall mit kleinen, gelben Küken gefüllt.

Und auch wir fühlten uns, als seien wir geschlüpft – in ein neues Leben mit vielen neuen Erfahrungen. Ich kann mich noch genau an unseren ersten Tag erinnern. Nach einem langen Flug und einer nicht enden wollenden Fahrt durch die Pampa, kamen wir endlich in San Carlos de Bariloche an. Es war schon sehr spät. Marco der Projektleiter und seine Frau empfingen uns sehr freundlich, auf argentinische Art, mit einem Beso auf die rechte Wange. Ich war ziemlich müde und freute mich, als Marco uns zum Centro Esperanza führte, wo wir übernachten sollten.

In den folgenden Tagen zeigte Marco uns die Stadt und etwas von der Natur. Er stellte uns die Mitarbeiter vor und klärte uns über unsere Arbeit auf. Bariloche ist eine schöne Stadt, die sehr viel Natur bietet: viele Seen, Berge und schöne Landschaften. Jedoch hat die ganze Region mit der Asche zu kämpfen, die vom Wind hergetragen wird. Viele Tiere sterben, weil sie nichts zu fressen finden.

Um die Hühner vor der Witterung zu schützen, sollten David und ich mit dem Hausmeister den Hühnerstall renovieren. Wir bauten zuerst die Dachkonstruktion, es musste lackiert, geschweißt und geschraubt werden – mit den Hühnern, die überall herumwuseln, ist das gar nicht so einfach. Es sind sehr neugierige Tiere, ständig auf der Suche nach Würmern. Außerdem haben wir den Stall um einige Quadratmeter erweitert, nachdem einige Hühner dazugekauft wurden. Es sind nun insgesammt 59 Hühner. Leider fehlt das Geld, um den Stall komplett zu renovieren und so den Tieren vollen Schutz zu bieten.

In den vergangenen Monaten habe ich sehr viele Eindrücke gesammelt, die Kultur besser kennengelernt, angefangen die Sprache zu sprechen und viel von der Natur gesehen. In die argentinische Küche wurden wir auch eingeführt, angefangen haben wir mit Pizza und Brot. Ich bin gespannt womit wir aufhören werden.

Ich freue mich auf das, was das Jahr noch mit sich bringen wird und hoffe, dass es noch mehr gute Erfahrungen sein werden, die ich zurück nach Deutschland nehmen kann.

Kommentare deaktiviert für Ein neues Zuhause – für mich und die Hühner

Kommentarfunktion ist deaktiviert

ADRA Deutschland e. V. | Robert-Bosch-Straße 10 | 64331 Weiterstadt | Impressum | Layout © rasani.design | Umsetzung / Webdesign Thoxan.com